Das aktuelleste aus Kalk und dem Rest der Welt

Archive for the ‘Uncategorized’ Category

10 Gründe sich über einen Aufstieg von RedBull und Ingolstadt zu freuen

In Uncategorized on Mai 9, 2015 at 7:48 pm

1.) Sie nehmen fast-insolventen Vereinen, wie zum Beispiel dem 1.FC Köln (aus gut Informierten Kreisen), einen Platz in der Liga weg.

2) Weil Firmen wie Audi und RedBull den Fußball lieben und nur sein Bestes wollen

3) Man kommt leichter an Karten

4) @felgenralle

5) Weil Wodka-Bull ein geiler scheiß ist.

6) Keine nervigen Ultras

7) Weil Ralf Rangnick ein unglaublich symphatischer Mensch ist

8) Weil RBL tolle Fans hat

9) Damit K’Lautern nicht aufsteigt

10) lieber Ingolstadt als Karlsruhe

Advertisements

Der Fußball-Club Bayern, München e.V. ist der tollste Verein auf der ganzen Welt. In Europa und überall in Deutschland! SUPER! SUPER!

In Uncategorized on April 26, 2015 at 6:46 pm

Ein Verein, der dank Schwaben (Ulrich Hoeneß und Jürgen Klinsmann zum Beispiel, um nur einige zu nennen) und Italiener (Weltmeister Luca „der Schrauber“ Toni, Giovanni „Trap“ Trapattoni und Ruggiero Rizzitelli) so erfolgreich wurde, wie der Fußball-Club Bayern, München e.V. kann kein schlechter Verein sein. Ein Verein, der eine Kiss-Cam im Stadion hat, muss der beste Verein der Welt sein. Ein Verein, der Straftaten richtig einzuschätzen weiß und nicht versucht, päpstlicher als der Papst zu sein, darf sich zurecht als bester Verein der Welt bezeichnen. Ein Verein, in dem auch mal gerne auf der Weihnachtsfeier hingebungsvoll geschnackselt wird und nicht zuerst Rosis Alter kontrolliert wird, bei dem man mal gerne der Cousine den Whirlpool zeigt, kann nur ein herzensguter Verein sein.

Es fällt mir nicht schwer, eine Lobeshymne, eine Ode, eine Liebeserklärung auf den großartigen und einzigartigen Fußball-Club Bayern, München e.V. zu schreiben. Zumal er just heute zum 25. Mal Deutscher Meister wurde. Und das zurecht. Weil in diesem super, super Verein alle etwas mehr arbeiten als bei anderen Vereinen. Und weil man mit Matthias Sammer einen Sportdirektor(?) hat, der es geschafft hat, aus dem Nichts eine Weltklassemannschaft zu bilden. Und dafür war auch nicht die Menge an Geld von Nöten, wie es zum Beispiel in Wolfsburg der Fall ist. Nein, dies alles schaffte der gebürtige Dresdner mit ein paar Trainingslager im Emirat Katar und einem Freundschaftsspiel in Riad (Gute Freunde halten ja zusammen).

Dieser tolle, tolle Verein hat es verdient, dass man ihn liebt. Denn es ist ein super, super Verein mit zauberhaften, zauberhaften Fans. Und wer was anderes behauptet, ist wohl zu oft von einem Puck (Spielgerät beim Eishockey, Inlinehockey, Unterwasserhockey und beim Air Hockey) getroffen worden.

SUPER, SUPER!

Respektlos

In Uncategorized on April 6, 2014 at 6:29 am

Thomas Tuchel und seine Mainzer wurden nach dem Spiel gegen die Bayern von allen Seiten für ihre tolle Leistung gelobt. Man hatte die Bayern zwar nicht am Rande einer Niederlage aber ein Unentschieden wäre drin gewesen. Doch die Mainzer haben verloren. Weil ihnen am Ende des Spiels die Luft ausging. Weil es sehr anstrengend ist, 90 Minuten gegen einen Robben, einen Ribbery oder einen Müller zu pressen. Mainz muss sehr viel laufen, irgendwann reichte die Luft nicht mehr und Bayern schoss zwei Tore.

Der direkte Kontrahent der Mainzer um Platz 7, der sehr wahrscheinlich für die Euro-League reicht, sind die Augsburger. Trainer Weinzierl wird seine Mannschaft mit Sicherheit genau so gut auf das Spiel gegen die Bayern vorbereiten haben wie es Tuchel einige Wochen zuvor getan hat. Doch hatten die Augsburger das Glück, nicht gegen einen Robben, einen Ribery oder einen Müller pressen zu müssen. Auch trafen sie im Angriff nicht auf Lahm oder AlabaNein, die Augsburger mussten rechts an Mitchell Weiser und Links an Sallahi (einen Spieler, von dem der Kicker noch nicht mal ein Bild hat) vorbei. Auch im Abwehrzentrum musste man seine Zweikämpfe nicht gegen Dante bestreiten, sondern gegen van BuytenSicherlich kein schlechter Innenverteidiger aber auch nicht erste Wahl. Es kam, wie es kommen musste, die Bayern C-Elf war überfordert und Augsburg gewann das Spiel mit 1:0.

Nun kann man sich natürlich über die erste Bayern-Niederlage seit Jahren freuen. Mir aber fällt es schwer, weil das, was Bayern da gemacht hat, für mich eine Wettbewerbsverzerrung ist. Das vor wichtigen Spielen in der CL Spieler geschont werden ist absolut OK und nachvollziehbar. Aber muss man dafür direkt mit 3 Spielern aus der zweiten Mannschaft auflaufen? Kann man die Bundesliga, auch wenn man schon Meister ist, nicht ernster nehmen? Haben Mannschaften wie Mainz es nicht verdient, dass der FCB jedes Spiel gleich ernst nimmt?

Für mich war es absolut Respektlos.

Britenzos Knuspergarten – die Geschichte des Gartenaccio (4): Es wird

In Uncategorized on Juni 30, 2013 at 11:18 am

Ich muss leider gestehen, unseren Garten doch sehr vernachlässigt zu haben. Die Disteln wuchsen schon Hüfthoch, aber nach einigen Stunden des jätens und an die 10 Riesensäcken Unkraut erkennt man im Garten wieder was. Und es sieht toll aus. Die Buschbohnen und auch der Mangold sind schon sehr weit.

bohnen_290613

Buschbohnen, dazwischen sollte der Basilikum sein

Auch die rote Bete wächst und gedeiht und der Pflücksalat ruft nach einem leckeren Dressing. Nur die Erbsen bereiten mir noch etwas sorgen, die mussten wir nämlich nachsähen und sind noch nicht so weit wie bei den Nachbarn. Heute werden noch schnell ein paar Paprika und Chilis gepflanzt, evtl wird auch noch Basilikum gesät.

kartoffel_290613

Der dümmste Bauer hat die dicksten Kartoffeln 

 

 

 

 

 

 

Hurra! Geschafft! Die Erstausgabe ist da!!!

In Uncategorized on Mai 26, 2012 at 5:20 pm

Kalk -Meine Damen und Herren, Sie lesen gerade die ersten Zeilen der GAZZETTA DI KALK. Viel Spaß damit 🙂

Kurze Entstehungsgeschichte

Alles begann damit, dass der Chefredakteur der GAZZETTA DI KALK (@LLcurly) einen schlechten Witz der BILD-Zeitung anprangerte (zu Recht!!!), um wenig später Lothar Matthäus mit dem FC Barcelona in Verbindung zu bringen. Deutschlands bester Sportjournalist, @artus69, kommentierte diese Scheinheiligkeit sehr treffend und schon war die Idee der  GAZZETTA DI KALK geboren. Allerdings noch unter dem vorläufigen Namen „Gazzetta dell Kalk“ bzw. auch „Gazzetta dello Kalk“, was leider beides einfach nur falsches Italienisch ist und dank der italienisch Kenntnisse von la @ziatesdscas wurde der Finale Name gefunden:  GAZZETTA DI KALK .

Und nun, gute 4 Wochen später, erscheint der erste Artikel der GAZZETTA DI KALK. Sinnigerweise während des Test-Spiels Schweiz vs. Deutschland.

Um was geht es?

In der GAZZETTA DI KALK wird über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens geschrieben. Also Fußball. Nein – nicht nur Fußball. Die Idee ist es tatsächlich über alles mögliche das in Kalk und um Kalk herum geschieht, zu erzählen.  (Am Ende des Tages ist es aber auch nur ein Blog wie 1000 andere auch).

Einen Dank auch an @sportkultur, der die Idee immer wieder aufgriff und jetzt eine Mitschuld an diesem Blog trägt 🙂