Das aktuelleste aus Kalk und dem Rest der Welt

Posts Tagged ‘VfB’

Ich Streike!

In Sport, VfB on August 24, 2013 at 9:47 am

„Solange Bruno Labbadia Trainer des VfB Stuttgart ist, werde ich mir kein Spiel mehr anschauen!“

Klar, ich verpasse immer wieder mal Spiele des VfB. Sei es, weil ich keine Zeit habe oder mir der Weg zur nächsten Sky-Bar zu weit ist, oder oder oder. Aber diesmal ist es anders, ich ertrage es einfach nicht mehr. Ich möchte nicht im Stadion stehen oder vor dem Fernseher sitzen und mich aufregen müssen warum ein Molinaro spielt oder ein Maxim nicht spielt. Ich möchte mich nicht wegen einem Harnik in der Startaufstellung aufregen müssen. Und ich möchte Bruno Labbadia nicht mehr als Trainer sehen. Ok, von mir aus darf er den FC Bayern trainieren.

Seit 2 1/2 Jahren ist Labbadia Trainer beim VfB. Er hat uns vor dem Abstieg gerettet, uns ins DFB-Pokalfinale geführt und auch international durften wir eine Runde länger mitspielen als sonst. Dass alles spricht für Labbadia. Aber leider hat er es in 2 1/2 Jahren nicht geschafft, dass die Mannschaft einen schönen Fußball (oder überhaupt einen ansehnlichen Fußball) spielt. Er hat keinen einzigen VfB Spieler besser gemacht, im Gegenteil, Spieler wie Harnik sind unter Labbadia (gefühlt) schlechter geworden. Der Einbau von jungen Spielern aus der A-Jugend bzw VfBII funktioniert überhaupt nicht.

Aber das allerwichtigste: ES MACHT EINFACH KEINEN SPASS MEHR!

Und solange sich dieser Umstand nicht ändert, streike ich.

Advertisements

Die Angst vor einem Fehlstart

In Sport, VfB on August 27, 2012 at 5:28 pm

Endlich wieder Fußball. Endlich wieder ins Neckarstadion. Endlich mal @Heinzkamke kennenlernen. Endlich wieder mit @el_Pibe12 ein Bier trinken. Endlich wieder den VfB siegen sehen – oder halt auch nicht.

“Der Gefoulte soll nicht selbst schießen”. “Wer die Dinger vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein”. Wahrscheinlich war diese Niederlage unvermeidbar. Zu viele Fußball-Weisheiten sprachen gegen den VfB. Dass man davor gar nicht schlecht gespielt hat – geschenkt. Es war keine Weltklasse-Leistung. Man hat sich nicht Groß-Chancen im Minutentakt erspielt. Aber man hat den Gegner beherrscht.

Wie auch immer. Ibisevic verschoss den Elfmeter und versemmelte den Nachschuss. 80 sec später hatten Tasci und Maza die Orientierung verloren und plötzlich stehts 1:0 für Wolfsburg.

Und dann ist sie plötzlich da, die Angst vor dem Fehlstart. Die Angst nach 3 Spieltagen noch 0 Punkte zu haben. Die Angst das im November der Baum brennt.

Nächste Woche gehts gegen Bayern. Erwartungsgemäß gibt es da nichts zu holen. Man würde also am dritten Spieltag gegen Düsseldorf ordentlich unter Druck stehen. Und was bei einer Niederlage gegen das Dorf an der Düssel passiert, will ich mir gar nicht ausmalen.