Das aktuelleste aus Kalk und dem Rest der Welt

Respektlos

In Uncategorized on April 6, 2014 at 6:29 am

Thomas Tuchel und seine Mainzer wurden nach dem Spiel gegen die Bayern von allen Seiten für ihre tolle Leistung gelobt. Man hatte die Bayern zwar nicht am Rande einer Niederlage aber ein Unentschieden wäre drin gewesen. Doch die Mainzer haben verloren. Weil ihnen am Ende des Spiels die Luft ausging. Weil es sehr anstrengend ist, 90 Minuten gegen einen Robben, einen Ribbery oder einen Müller zu pressen. Mainz muss sehr viel laufen, irgendwann reichte die Luft nicht mehr und Bayern schoss zwei Tore.

Der direkte Kontrahent der Mainzer um Platz 7, der sehr wahrscheinlich für die Euro-League reicht, sind die Augsburger. Trainer Weinzierl wird seine Mannschaft mit Sicherheit genau so gut auf das Spiel gegen die Bayern vorbereiten haben wie es Tuchel einige Wochen zuvor getan hat. Doch hatten die Augsburger das Glück, nicht gegen einen Robben, einen Ribery oder einen Müller pressen zu müssen. Auch trafen sie im Angriff nicht auf Lahm oder AlabaNein, die Augsburger mussten rechts an Mitchell Weiser und Links an Sallahi (einen Spieler, von dem der Kicker noch nicht mal ein Bild hat) vorbei. Auch im Abwehrzentrum musste man seine Zweikämpfe nicht gegen Dante bestreiten, sondern gegen van BuytenSicherlich kein schlechter Innenverteidiger aber auch nicht erste Wahl. Es kam, wie es kommen musste, die Bayern C-Elf war überfordert und Augsburg gewann das Spiel mit 1:0.

Nun kann man sich natürlich über die erste Bayern-Niederlage seit Jahren freuen. Mir aber fällt es schwer, weil das, was Bayern da gemacht hat, für mich eine Wettbewerbsverzerrung ist. Das vor wichtigen Spielen in der CL Spieler geschont werden ist absolut OK und nachvollziehbar. Aber muss man dafür direkt mit 3 Spielern aus der zweiten Mannschaft auflaufen? Kann man die Bundesliga, auch wenn man schon Meister ist, nicht ernster nehmen? Haben Mannschaften wie Mainz es nicht verdient, dass der FCB jedes Spiel gleich ernst nimmt?

Für mich war es absolut Respektlos.

Advertisements
  1. Pierre-Emile Højbjerg wäre bei 16 von 18 Bundesligisten trotz seiner knapp 18 Lenze Stammspieler.
    Und Mainz hat drei Tage nach einem beeindruckenden Spiel gegen den FCB beim Tabellenletzten Braunschweig verloren und sich selbst um vier Punkte Vorsprung vor dem FCA gebracht.

    So viel dazu.

  2. Pierre-Emile Højbjerg wäre trotz seiner gerade mal 18 Lenze bei den meisten Bundesligisten wohl Stammspieler.
    Und die gestern meckernden Mainzer, die von der EL in der Öffentlichkeit nichts wissen wollen, haben drei Tage nach dem in der Tat sehr guten Spiel gegen den FCB beim Tabellenletzten Braunschweig verloren und sich somit selbständig um vier Punkte Vorsprung vor dem FCA gebracht.

    So viel dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: